Katholische Kindertageseinrichtungen Hochsauerland-Waldeck gGmbh
Familienzentrum St. Cosmas und Damian Bödefeld
Headerimage Hochsauerland-Waldeck
Headerimage Hochsauerland-Waldeck

Zusammenarbeit mit Eltern

Das Ziel unserer Kindertagesstätte ist die bestmögliche Förderung jedes einzelnen Kindes. Hierzu gehört nicht nur, das Kind im Auge zu behalten, sondern ebenso die Eltern mit ihren Wünschen, Fragen und möglichen Ängsten zu begleiten. Dies geschieht in einer Haltung der gegenseitigen Toleranz, des Respekts, der Zugewandtheit und des gleichberechtigten Dialogs. Dabei sind die Eltern die Experten für ihre Kinder und das pädagogische Fachpersonal ist für die Gestaltung, Erziehung und Betreuung in der Einrichtung verantwortlich. Wenn Kinder die Beziehung zwischen den Fachkräften und ihren Eltern als respektvoll und interessiert erleben, so kann es sich in der Einrichtung sicher und geborgen fühlen. Dies ist eine Grundvoraussetzung, damit die Kita als entwicklungsfördernder und anregender Lernort erfahren wird.

Vor allem in den Bring- und Abholpreisen treten die Eltern in kurzen Austausch mit den Erzieher-/innen. Daher sind zu diesen Zeiten immer mehrere Fachkräfte vor Ort. Diskretion wird auch bei diesen Kurzkontakten gewahrt: sollten sich mehrere Eltern in unmittelbarer Nähe befinden, besteht jederzeit die Möglichkeit, das Gespräch in einen geschlossenen Raum zu verlagern.

Des Weiteren findet jährlich ein Entwicklungsgespräch statt, in dem der Entwicklungsstand des Kindes genau beschrieben und dargestellt wird. Ebenso möchten wir das Interesse an sozialen Kontakten sowie den kommunikativen Austausch über ihre Kinder und ihr erzieherisches Handeln unterstützen. Der intensive Austausch, die notwendige Offenheit zueinander und die Bereitschaft der gegenseitigen Unterstützung sind hier besonders wichtig. Dies wirkt sich positiv auf die Kinder und letztlich auf die Qualität unserer pädagogischen Arbeit aus. Unser gemeinsames Anliegen ist die Entwicklung des Kindes.               
An fachlichen Elternabenden haben die Eltern die Möglichkeit, an Vorträgen von externen Referenten teilzunehmen. Zusätzlich bieten wir pädagogische Elternabende an. Diese werden vom Fachpersonal der Einrichtung vorbereitet und durchgeführt. Wir legen Wert darf, den Eltern die pädagogische Kindergartenarbeit näher zu bringen.             
Ein transparenter Umgang zwischen Pädagogen und Eltern liegt uns sehr am Herzen. Um den dies zu schaffen, wurden „sprechende Wände“ installiert, an denen im Kindergarten Projekte und Angebote ausgehangen und dargestellt werden. So haben die Eltern täglich einen Einblick in unseren Kindergartenalltag und die Kinder haben die Möglichkeit, erlebte Momente noch einmal gemeinsam mit Ihren Eltern zu reflektieren.

Aus der Elternschaft werden zu Beginn des Kindergartenjahres 2 Vertreter pro Gruppe in den Elternrat gewählt. Der Elternrat ermöglicht den Eltern, aktiv mitzuarbeiten und gewissen Einfluss auf das Kindergartenleben zu nehmen. Aus diesem Elternrat sowie den Erzieherinnen und Vertretern des Kirchenvorstandes setzt sich der Kindergartenrat zusammen. Wichtige Entscheidungen werden in diesem Gremium diskutiert, erarbeitet und beschlossen. Ebenso wird das Fachpersonal bei Festen und Feiern unterstützt.